Gemeindeverwaltung
Rte de Fribourg 42
1784 Courtepin
026 684 18 34

Drücken Sie:
1 für Verwaltung / Einwohnerkontr.
2 für technischer Dienst
3 für Finanzen

E-Mail:
Administration
adm@courtepin.ch
Finanzen
finances@courtepin.ch
Technischer Dienst
technique@courtepin.ch
Einwohnerkontrolle
habitants@courtepin.ch

Öffnungszeiten
Mo - Mi - Do 08.30 – 11.30
14.00 – 16.30
Di 08.30 – 11.30
14.00 – 18.00
Fr 08.30 – 11.30
Am Vortag von Feiertagen Büroschliessung um 16.00 Uhr

Entwässerung

Allgemeine Informationen
Das Abwasserreiniegungsanlage (ARA) von Pensier (AESC Abwasserverband für das Einzugsgebiet der Sonnaz und der Crausaz) ist für die Behandlung des Misch- und Abwassers unserer Dörfer Courtepin und Courtaman zuständig.

Eine interkommunale Kanalisation welche von Cournillens herkommt überquert die Zone Micarna. Eine Andere,  die die Entwässung von Wallenried und Courtaman (mit Guschelmuth) gewährt,  mündet im Kreisel des Bahnhofs. Beide Leitungen verbinden sich längs des Baches La Crausaz (Höhe des Garage Elite Courtepin) und führen bis zur ARA Pensier.

Die im 1990 und später erbauten Quartiere wurden im Trennsystem erstellt. Der Rest des Dorfes bleibt im Mischsystem. In den Sektoren wo der Leitungszustand mittelmässig schlecht war, wurde das Trennsystem eingeführt. Das Unternehmen Micarna hat seine einige Kläranlage und führt sein Abwasser in einer separaten Leitung bis zum Überlaufschacht, welcher sich nach dem Bahnübergang Rte du Postillon befindet. Danach wird das Abwassser in einer Hochwasserentlastung zusammengefasst und zur ARA in Pensier geleitet.

Entwässerungsgebiet des Verbandes AESC
Avry, Belfaux, Corminboeuf, Courtepin, Givisiez, Gurmels, La Brillaz, La Sonnaz, Misery-Courtion, Noréaz et Prez-vers-Noréaz

Einige Zahlen dieses Netzes:
  • 19 km Mischwasserkanalisationen
  • 18 km Meteorwasserkanalisationen
  • 8 km Abwasserkanalisationen
  • 1 Pumpstation (Rappigasse) Gebiet Nord-West Courtaman
  • 4 Hochwasserentlastungen
  • 1 unterirdisches Retentionsbecken für Meteorwasser (Les Hauts-des-Genevrés)
  • 1 offenes Retentionsbecken für Meteorwasser (La Colline)
  • Anteil unserer Gemeinde an die ARA-Kosten ca. 38%