Gemeindeverwaltung
Rte de Fribourg 42
1784 Courtepin
026 684 18 34

Drücken Sie:
1 für Verwaltung / Einwohnerkontr.
2 für technischer Dienst
3 für Finanzen

E-Mail:
Administration
adm@courtepin.ch
Finanzen
finances@courtepin.ch
Technischer Dienst
technique@courtepin.ch
Einwohnerkontrolle
habitants@courtepin.ch

Öffnungszeiten
Mo - Mi - Do 08.30 – 11.30
14.00 – 16.30
Di 08.30 – 11.30
14.00 – 18.00
Fr 08.30 – 11.30
Am Vortag von Feiertagen Büroschliessung um 16.00 Uhr

Änderung Familienstand

Eheschliessung
Beabsichtigt ein Paar zu heiraten, so muss es mit dem Zivilstandsamt des Wohnsitzes eines der beiden Brautleute Kontakt aufnehmen,um einen Termin für die Einleitung des Ehevorbereitungsverfahrens zu vereinbaren.

Vorzuweisende Dokumente:
  • Personenstandsausweis
  • Von der Wohnsitzgemeinde ausgestellte Wohnsitzbescheinigung
  • Pass oder Identitätskarte
Je nach Staatsangehörigkeit der betreffenden Personen müssen unterschiedliche Dokumente vorgelegt werden. Wir empfehlen mit dem Zivilstandesamt in Murten www.fr.ch/sainec Kontakt aufzunehmen. 
Nach der Heirat, müssen für die Verheirateten neue Heimatscheine bestellt werden. Diese Dokumente müssen bei der Wohngemeinde hinterlegt werden. Der Ehepartner für den der Name geändert hat, müssen die Identitätsdokumente geändert werden.

Trennung
Sobald die Trennung in Kraft tritt, muss die Andressänderung des Ehepartner oder der Eheleute bei der Gemeindeverwaltung gemeldet werden. Jedes der getrennten Eheleute muss seinen eigenen Heimatschein bei seiner Wohngemeinde hinterlegen.
Die Ehegattin wird wieder steuerpflichtig. Sie muss eine,  der neuen Situation angepasste Steuererklärung, ausfüllen. Ihr wird empfohlen mit der Kantonalen-  und der Gemeinde Steuerbehörde Kontakt aufzunehmen, welche dann Steueranzahlung gemäss der neuen Basis erstellen.

Scheidung
Ein Auszug des Scheidungsurteils muss der Gemeinde übergeben werden. Die Heimatscheine müssen angepasst werden, ausser es sei ein Namensänderungsgesuch am Laufen.

Todesfall
In der Regel übernehmen die von der Familie beauftragten Leichenbestatter die Mitteilungspflicht an das Zivilstandesamt, mittels Familienbüchlein oder Familienausweises und des durch den Arzt erstellten Todesscheines. Die Einwohnerkontrolle wird dann durch das Zivilstandesamt und durch die Leichenbestatter betreffend der Beerdigung oder der Kremation informiert.